SEO - Meta-Desciption und Co.

Früher waren Meta-Angaben die Könige. Heute scheinen sie eher out zu sein. Trotzdem sollte man sie nicht unter­schätzen. Zumal niemand einem sagen kann, wie die Suchmaschinen in Zukunft mit diesem Bereich umgehen werden.

Die Meta-Description

In der Meta-Description fasst man kurz zusammen, was auf der Seite zu finden ist.  Ihr Inhalt wird in der Regel nach einem Such­vorgang in den Treffer­listen der Such­maschinen unter dem Titel angezeigt. Ihr Text ist also das Zweite, was ein Nutzer von einer Webseite zu lesen bekommt.

Eine gute Meta-Description sollte zwischen 150 - 160 Zeichen lang sein. Auch wenn Google und Co. die Meta-Descriptions nicht bei ihren Suchvorgängen heranziehen, ist hier ein gut formulierter Text wichtig.

Eine überzeugende Meta-Description kann dazu animieren, eine Seite auch bei schlechterer Position in den Such­ergeb­nissen auf­zu­rufen. Und das Ziel einer jeden Webseite ist ja, häufig aufgerufen zu werden.

Andere Meta-Tags

Auch Meta-Angaben wie author oder keywords werden heutzutage von Suchmaschinen wie Google weitgehend ignoriert und können weggelassen werden. Möchte man trotzdem Keywords notieren (Bing und Yahoo sollen sie noch nutzen), gilt hier: Weniger ist mehr. Mehr als zehn Keywords sind kontraproduktiv und das Hauptkeyword sollte im Fokus stehen.

Geo-Tags

Google behandelt regionale Angebote bevorzugt. Oftmals werden sie oberhalb der regulären Suchergebnisse angezeigt. Durch den Einbau von GEO-Koordinaten (Orts­bezogen­heit) kann man Besucher­zahlen insbesondere bei regionalen Suchen erheblich steigern. Einen Geo-Tag-Generator, der einem beim Erstellen der Meta-Tags hilft, findet man u. a. hier.

Das robots-Meta-Tag

Das robots-Meta-Tag ist für die Such­ma­schinen­opt­imierung von besonderer Bedeutung, da man hiermit explizit angibt, wie die Such­ma­schinen mit der Website umgehen sollen.

<meta name="robots" content="index,follow">

Die Kombination "index,follow" besagt, dass die Seite im Suchindex aufgenommen werden soll und die Links der Seite verfolgt und indiziert werden sollen. Sollen Suchmaschinen eine Seite nicht indizieren und die Links nicht verfolgen, lautet der Tag:

<meta name="robots" content="noindex,nofollow">

"noindex" besagt, dass die Seite nicht auf­ge­nom­men werden soll, "nofollow", dass die Links der Seite nicht verfolgt werden sollen. Stan­dard­mäßig gehen die Such­ma­schinen davon aus, dass alle Web­seiten indexiert und die aus­gehen­den Links verfolgt werden sollen.